Pulchris Logo Zu Pulchris am Stephansplatz in Wien
Pulchris Logo Zu Pulchris am Stephansplatz in Wien

 

pulchris beauty and nails in Lienz

3 Grazien von Peter Pau Rubens Symbolfoto

Die 3 Grazien von Rubens hatten wohl kein Problem mit Cellulite

Lange ist der letzte Besuch bei meiner Sister her. Immer wieder ist uns was dazwischen gekommen. Immer wieder war was anderes wichtiger und seit Monaten DÜRFEN wir uns einfach nicht mehr treffen. Um so lieber erinnere ich mich an die Tage bei meiner geliebte Mukisister im letzten Jahr. 

Ich sag Muki zu ihr und sie sagt Muki zu mir, weil unser Vater uns beide so rief.

Wir vermuten, dass er, wenn er mehrere Tage nicht nach Hause gekommen ist, unsere Namen vergessen hat und mit dem Namen „Muki“ für seine beiden „Mentscha“ auf der sicheren Seite war. Wir lachen uns schief, wenn wir diese Vermutung anstellen. Wir sind überhaupt ein lustiges Gespann, auch das hat uns unser Vater mitgegeben. 

An einem Abend liegt Muki in Top und Unterhose am Boden im Wohnzimmer.

„Sag einmal, was machst den da unten?“ „ Du schau einmal, es gibt da einen Selbsttest wegen der Cellulite.

Wenn du  im Liegen und im Stehen keine Dellen hast, ist das super.

Wenn du  im Liegen keine Dellen hast, aber im Stehen der Popo und die Oberschenkel plötzlich einer großen Orange gleichen, ist das gar nicht mehr so super.

Wenn Du aber  im Liegen und im Stehen ausschaust wie ein Knopfpolster, dann hast du eine echte Cellulite und was bitte soll man dann dagegen tun?“

Ja, aber Mukisister, Du bist 55, hast 3 Kindern das Leben geschenkt und…“

ja, deshalb mag ich doch keine Cellulite“ unterbricht sie mich energisch und springt auf.

Und die Clara bei mir in der Arbeit ist 25, schlank, hat keine Kinder und hat jetzt schon mehr Dellen, als ich mit 80 hoffentlich haben werde…

Ja mein liabes Schwesterchen, in dieser Beziehung hätten wir es im 17 Jahrhundert deutlich leichter gehabt.

Wie dramatisch sich unser Bild von einem schönen Frauenkörper verändert hat, wird deutlich, wenn wir die 3 Grazien im Gemälde von Peter Paul Rubens betrachten. 

Und die größte Ungerechtigkeit ist, dass Cellulite „weiblich“ ist.

Männer haben in ihrem Unterhautfettgewebe ein ausgeklügeltes Netz aus Bindegewebsfasern die kreuz und quer verlaufen. Selbst die Haut eines recht gut genährten Herrn, mit deutlich zu vielen Kilos auf den Rippen, erscheint glatt und „dellenfrei“. Aber die Burschen tragen ja auch nicht unseren Nachwuchs aus, der auch dann noch genährt werden muss, wenn evolutionär betrachtet, eine Hungersnot droht.

Zudem sind bei uns Frauen die Bindegewebsfasern ausschließlich nur längs ausgerichtet.

Überall da, wo so eine Faser andockt, wird die Haut nach unten gezogen und dazwischen macht die Fettschicht, ähnlich einem Knopfpolster diese unmodern gewordenen Hügelchen.

„Ja super, meint mein kleines Schwesterchen trotzig, das lass ich so sicher nicht stehen. In der Werbung hab ich schon gesehen, dass es da Cremen und Behandlungen gibt. Auch als Vorbeugung, damit es erst gar nicht so weit kommt. Ob es tatsächlich wirkungsvolle Mittel gegen Cellulite gibt, und welche Odyssee Muki auf sich nimmt, um auch in Zukunft dem Bild der 3 Grazien von Rubens dann doch nicht zu gleichen, verrate ich Ihnen in unserem nächsten Blog