HAARE ÜBERALL DA, WO WIR SIE NICHT BRAUCHEN Kapitel 4

HAARE ÜBERALL DA, WO WIR SIE NICHT BRAUCHEN Kapitel 4

HARZEN – ein recht schmerzhaftes Vergnügen um die Haare für wenigstens ein paar Wochen los zu sein

Kennen Sie den Film mit Mel Gibson „Was Frauen wollen“? Der eingefleischte Junggeselle Nick kann nach einem Stromunfall die Gedanken von Frauen hören. Und was er da zu hören bekommt ….olala…….

Fortan versucht er in Selbstversuchen, Frauen und deren Eigenheiten zum Thema Schönheit zu verstehen. Und so sieht man eine Szene, wo er sich die Beine nicht nur rasiert, sondern auch versucht zu harzen. Womit dieser männlich behaarte Macho nicht rechnet ist, wie höllisch weh das tut. Eine Szene die zumindest für uns Frauen herzzerreißend komisch ist, die aber Männer, die diesen Film gesehen haben, einen weiten Bogen um Harzstreifen, Zuckerpaste und co machen lässt.

Was passiert also beim Harzen:

Kaltwachsstreifen die es für den Gebrauch zu Hause gibt, kleben sich an das Haar und die Haare werden ABgerissen. Schon nach ca 1 Woche sprießen die ersten Haare, gefühlt dünner, weil sie eben keine gerade Schnittfläche wie beim rasieren aufweisen.

Warmwachs hingegen öffnet durch die Wärme die Poren der Haut. Die Verbindung mit den Haaren ist stärker, intensiver, und so gelingt es auch einen Großteil der Haare AUSzureißen. Was eine deutliche Verlängerung der haarfreien Zeit von eine bis zu 4 Wochen bedeutet.

Wie erreicht man nun eine möglichst langes Ausbleiben von unerwünschten Haaren und dazu noch eine möglichst geringe Schädigung der Haut?

Die Qualität des Harzes sollte nicht zu weich, aber auch nicht zu fest sein, ebenso verhält es sich mit den Streifen, die man zum Abziehen in das Harz legt. Dann sollte man noch im richtigem Winkel, in der richtigen Geschwindigkeit abreissen. Und das können einfach nur Profis. Bei der Zuckerpaste dem sogenannten „Sugaring“ verhält es sich ähnlich, nur dass man da keine Streifen braucht, sondern die erstarrte Paste in Wuchsrichtung rasch abgelöst wird.

Bis zu 4 Wochen haarfrei bedeutet, dass man die Haare wirklich AUSreissen muss.

Idealerweise so präzise, dass die eine oder andere Haarzwiebel so beleidigt ist, dass sie kein Haar mehr produzieren kann. 3-4 Wochen braucht dann auch die Haut, um sich von dem doch recht intensiven Eingriff wieder zu erholen. Wenn sie in die südlich, starke Sonne fahren, harzen Sie eine Woche vor Ihrer Abreise. Verzichten Sie auf chemische Sonnenschutzmittel, schützen Sie sich stattdessen intensiv mit SonnenPOWDER SPF 30.

Glauben Sie mir, dunkelbraune Flecken im Gesicht oder an den Beinen sind deutlich weniger leicht zu entfernen, wie lästige Haare.

Damen und Herren, die  in der Intimzone haarfrei sein wollen wissen, wie schmerzhaft das Harzen an unserem „Allerheiligsten“  ist. Glücklicherweise gibt es heute für die dauerhafte Haarentfernung am ganzen Körper aber besonders in der Intimzone eine wesentlich „zärtlichere“ Methode, die deutlich weniger Schmerzen bereitet.

Die dauerhafte Haarentfernung mit  IPL Intense pulsed light.  Aber dazu mehr in unserem nächsten Blog heute in einer Woche  zu „NUR WAS GESUND IST, KANN AUCH SCHÖN SEIN“